Club Suizo Costa Blanca

                                       

Aktuelle Berichte vom Jahr 2017
Dezember bis Januar 2017

1079


Hier finden Sie Berichte, Reportagen und Bilder von Anlässen

Die Fotos können durch anklicken vergrössert werden!

XXII-igstes Internationales Festival in Javea 2017

Alle Fotos von Tony Widmer mit den Eindrücken vom XXII-igsten Festival:

Sämtliche Bilder ---> hier

Festival-Helfer Essen ---> hier


 Up  ^

Monatstreff im Mai 2017

Am Mittwoch 31. Mai 2017 trafen sich 25 Mitglieder im Cordon Bleu House in Moraira.
Die Präsidentin Erika begrüsste die Mitglieder und orientierte über das Anmeldeprozedere in den Gemeinden an der Costa Blanca. Anschliessend gab die Wirtin Regina bekannt, dass sie für uns Degustations-Tapas bereit gestellt habe. So durften wir alle angebotenen Speisen in Tapasform kosten. Für alle eine willkommene Geste, essen doch die meisten in unserem Alter nicht mehr ein üppiges Mahl am Mittag. So verbrachten wir einen gemütlichen Nachmittag.

Herzlichen Dank an das Wirtepaar für die gute Bewirtung und allen Mitgliedern für ihr Erscheinen.
Text: JERO

Fotos: Rolf Jenny









 Up  ^


Nachruf Irene Starace


Es ist unsere traurige Pflicht, euch vom Hinschied unserer langjährigen Leiterin der Gruppe für Alleinstehende zu informieren. Sie verstarb Anfang Mai in der Schweiz.

Irene Starace hat lange Jahre die Gruppe der Alleinstehenden geleitet. Mit viel Engagement, Feingefühl und Ideen hat sie jeweils die Treffen organisiert. Diese wurden rege besucht. Sie hinterlässt eine grosse Lücke.

Der Vorstand

Tagesausflug nach Ibi am 16. Mai 2017

Pünktlich, wie es sich für Schweizer gehört, fanden sich an diesem Tag um 9:30 Uhr die Teilnehmer für den Tagesausflug ein um nach Ibi zu fahren. An einer Tankstelle in Pedreguer sind dann noch einige Teilnehmer dazu gekommen. Kurz vor Ibi war es dann Zeit, eine Pause einzulegen, um dringende Geschäfte zu erledigen und damit ist nicht nur das Bestellen von Getränken an der Theke gemeint.

Ibi, eine Gemeinde mit etwa 23`000 Einwohner, befindet sich im so genannten "Tal des Spielzeuges". Im Jahre 1990 eröffnete das "Museo Valenciano del Juguete", das Spielwarenmuseum, seine Pforten. Im Eingangsbereich ist ein überdimensionales Puzzle ausgestellt, welches aus 24`000 Einzelteilen besteht und 428 cm mal 157cm gross ist. Das Puzzle ist auch im Handel erhältlich und kostet etwa 2000 Euro.

Im Ausstellungsraum konnten wir beim Bestaunen der Exponate, welche aus den vierziger und fünfziger Jahren des 20sten Jahrhunderts stammen, in Erinnerungen schwelgen. Manch einer der Teilnehmer hat wohl in seiner Jugend mit solchen Spielsachen gespielt. Durch Glasfenster konnte man die original Werkstatt sehen, welche bald für das Publikum zugänglich gemacht werden soll.

Einige Teilnehmer besuchten auch das angrenzende naturhistorische Museum und die Markthalle von Ibi, welche kürzlich renoviert wurde. Im Zuge der Renovierung wurden auch einige kleine Restaurants eingerichtet, welche zum Verweilen einladen.

Am frühen Nachmittag war es dann an der Zeit etwas für die "Magenkultur zu tun. Dafür hatte die Reiseleitung sich etwas ganz besonderes einfallen lassen. Wir besuchten das "Restaurante Mesón el Viscayo" in Castalla. Hunderte von Würsten sind hier aufgehängt und warten auf hungrige Gäste. Als Hauptgang gab es eine lokale Spezialität, ein Gazpacho. Auf ein Fladenbrot wurden Fleischstücke verteilt und mit einer Sauce angereichert. Der Wirt höchstpersönlich hat mit allerlei Kartentricks für eine gute Stimmung gesorgt.

Auf der Heimreise war es dann ziemlich ruhig im Bus, was wohl am guten Essen und Trinken lag. Viel zu schnell ist der gelungene Ausflug zu Ende gegangen. Herzlichen Dank an die beiden Reisleiterinnen Helene und Rita.
Text: Peter Minder / El Portet

Fotos Tony Widmer
Fotos (by Tony) ---> hier

 Up  ^

Mittagessen mit den Romands vom Donnerstag,
30. März 2017


Vor dem eigentlichen Mittagessen hatten wir die Möglichkeit mit einem Team „Vida y Luz“, das sich speziell auf die Alterspflege spezialisiert hat, Bekanntschaft zu machen. Sie bieten diesen Spitex-Service nicht nur in Spanisch sondern auch auf Deutsch, Englisch und Französisch an. Die Romands wurden von David draußen auf der Terrasse betreut und drinnen wurde die deutsch sprechende Gruppe von Elizabeth informiert. Beim anschließenden Mittagessen konnten alle Teilnehmer ihre persönlichen Fragen direkt an das kompetente Team stellen. Zum Schluss erhielt jeder Teilnehmer eine Rose sowie den Flyer mit allen nützlichen Angaben.  Ein solcher privater, ambulanter Home-Service, speziell zugeschnitten auf die persönlichen Bedürfnisse und Anforderungen jedes Einzelnen, das ist genau das, was uns bis anhin fehlte. Ihnen gebührt ein ganz spezieller Dank.
Text: Hélène Huguet, Übersetzung: Tony Widmer

Fotos: Tony Widmer ---> hier

 Up  ^

Saucisson mit Lauchgemüse

Wir leben hier in Spanien, in dieser wunderschönen Region der Costa Blanca und dennoch sei es uns gelegentlich gegönnt eine echte Haus-Spezialität unserer  „Romandie“ zu genießen.
Deshalb  versammelten sich an diesem Dienstag den 14. März insgesamt 70 „Feinschmecker“ im Restaurant Costa Marco in Benimarco.
Zur Vorspeise gab es köstliche Fleischpastetchen und dann den legendären Waadtländer Laucheintopf (Papet) mit Wurst, und zum Dessert entweder Rhabarberkuchen oder gemischtes Eis.
Anschließend überraschte uns Marcelle mit einer reichdotierten Tombola, denn die Lose fanden reißenden Absatz. Wie so oft, die einen hatten sogar mehrmals einen Treffer, und gingen mit vollen Händen nach Hause, die andern erhoffen sich beim nächsten Treffen ja dabei zu sein. Ein spezieller Dank gebührt der Chefköchin Lilly  und ihrem Team, dann Marcelle für die Organisation und Tony der wie immer das Ganze auf seinen Bildern verewigt hat. Wir freuen uns schon auf das nächste Mal. Hasta la proxima.
Text: Hélène Huguet
Übersetzung: Tony Widmer

Fotos Tony Widmer
Fotos (by Tony) ---> hier

 Up  ^

Änderungen im Vorstand!

Anlässlich der letzten Vorstandsitzung vom 23. Februar 2017 haben sich folgende Änderungen ergeben:

Beisitzerin Sekretariat:                    Rücktritt von Ruth Poister
                               neu:                    Maja Egloff, whft. Sanet y Negrals

Zeitungen (Inserate-Aquisition):         Rücktritt von Ruth Poister
                              neu:                    vakant

Beisitzer Betreuung Gruppenleiter: Rücktritt von Ivor Poister
                                neu:                   wird nicht ersetzt

Beisitzerin Events:  neu:                   Susanne Jetzer, whft. Calpe


Die neue Zusammensetzung des Vorstandes finden sie ---> hier

Die neuen Vorstandsmitglieder werden der Versammlung anlässlich der nächsten Generalversammlung zur Wahl vorgeschlagen.

Neue Postadresse des CSCB:

Clubsuizo Costa Blanca
Urbanisation Calistros 6
E-03726 Benitachell
Sekretariat: Tel. Movil: 636 741 161
Präsidentin: Tel. Movil: 634 340 322


E-Mail: praesidentin@clubsuizo.info

E-Mail: sekretariat@clubsuizo.info

St. Valentin-Mittagessen der « Romands »  vom 14. Febr. 2017

Die Fotoreportage von Tony sagt mehr aus als 1000 Worte über das einmalige Büffet, das uns Lilly im Restaurant Costa Marco zubereitet hatte. Es war nicht nur optisch eine Augenweide, es war auch Einzigartig in der Zusammensetzung also ein richtiger Genuss. So verbrachten rund 50 Klub-Mitglieder einen unvergesslichen St. Valentin in nettem Ambiente. Wir durften auch einige Klub-Vorsitzende begrüßen, Erika unsere neue Präsidentin, den Vice-Präsidenten Hansheiri sowie Ruth, Ivor und Sonja. Zum Schluss erhielten  alle ein kleines Geschenk zum Valentin. Wir bedanken uns bei Marcelle für die Organisation und Einsatz und freuen uns schon auf den nächsten Event.
Text: Hélène Huguet / Übersetzt: Tony Widmer

Fotos Tony Widmer

Fotos (By Tony) ---> hier
Fotos (by Google) ---> hier

 Up  ^

Monatstreff Januar 2017, Hansy’s Kräutergarten, Rest. Chalet Suizo

Unser erster Monatstreff im 2017, im Restaurant Chalet Suizo, mit dem Thema Hansy’s Kräutergarten, war ein voller Erfolg.

Witzig und humorvoll erklärte uns Hansy die positiven Wirkungen von Kräutern, wie Salbei oder Stangensellerie oder auch von Zitronen oder Zwiebeln. Riechen sollen wir daran! Die Vielfalt der Gerüche wieder kennen lernen! Er machte uns vor wie wir eine Aloe Vera verwenden könnten und wischte sich mit dem aufgeschnittenen Aloe Blatt über das Gesicht. Das gibt eine schöne Haut…… 

Zwei Anekdoten aus seinem erlebnisreichen Leben auf See, rundeten Hansy’s Vortrag ab.
Mit viel Gesprächsstoff wendeten wir uns dem feinen Essen aus Häse’s Küche zu und genossen die professionelle Bewirtung.
Text: Erika Jenny

Fotos Tony Widmer
Fotos (by Tony) ---> hier
                  Fotos (by Google) --- hier

 Up  ^

Neujahrs-Apéro 2017

 

Bei herrlichem Sonnenschein trafen sich auch dieses Jahr wieder über 100 Mitglieder zum traditionellen Neujahrs-Apéro. Als erstes dürfte allen aufgefallen sein, dass der Saal des Restaurants VENTA de POSA umgebaut worden war. Leider reihen sich nun die Tische Reihe an Reihe, wodurch der Kontakt untereinander etwas gelitten hat. Dafür wurde der von Club offerierte Apéro mit Cava, Weisswein und Orangensaft im offenen Teil des Restaurants unter einer strahlenden Sonne serviert.

Nachdem alle Gäste an den Tischen Platz genommen hatten, begrüsste unsere  Präsidentin Erika Jenny die Anwesenden in deutscher und französischer Sprache und wünschte allen einen schönen Nachmittag.

Darauf tische das Personal hervorragende Tapas um Tapas auf, welche von den Mitgliedern genossen wurden. Bei diesen Tapas hat sich der Koch einiges einfallen lassen, was von den Gästen auch geschätzt wurde.

Nach den Tapas folgte dann der Hauptgang mit Schweinefilet Iberico oder Merluza-Filet mit Garnitur und dazu eine ganze Artischocke. Zum Dessert wurde eine feine Turron-Glacé serviert.

Während des Essens unterhielt uns ein einheimischer Musiker am Keyboard. Leider war wegen der neuen Raumaufteilung die Musik für die einen kaum hörbar, während andere diese als zu laut empfanden.

Nachdem auch der Kaffee genossen worden war, stand einem Verdauungs-Tänzchen nichts mehr im Wege. Und wer noch rüstig genug war, zeigte was er in jungen Jahren aufs Parkett gelegt hatte.

Für die meisten war es wiederum ein gelungener Anlass des CSCB mit ausserordentlich gutem Essen und Geselligkeit.

Ich danke Erika für ihr grosses Engagement und möchte gleichzeitig alle Mitglieder daran erinnern, dass dies der letzte Anlass war, den Erika nebst dem Präsidium als Event-Managerin organisiert hat. Damit ist die Stelle des/der  Event-Mangers/Managerin vakant und ich ersuche dich dringend, dir Gedanken darüber zu machen, ob nicht du die geeignete Person bist, welche im Vorstand für die Events mitarbeiten möchte, dann melde dich doch bei einem Vorstandsmitglied.
Text: Hans H. Schoch

Fotos: Tony Widmer

Foto (by Google) ---> hier
Photos (by Tony) ---> hier